Gesunde Wege gehen

elanvital

Heilkraft der Bewegung

Tag1

Reaktionen des Körpers auf Training

Bewegung ist für unsere Gesundheit besonders wichtig, da der Körper sofort auf Training reagiert. Bewegungs -abläufe und -therapien können die Heilung fördern und sind vorbeugend besonders bedeutsam. Gerade bei der Unterstützung der Behandlung unserer Zivilisationskrankheiten spielen individuelle Trainings eine große Rolle. Ob Asthma, Depression, Diabetes, Herzinsuffizienz, Osteoporose oder Rückenschmerzen – man erfährt, dass Bewegung hilft, Krankheiten vorzubeugen oder zu besiegen.

Die 5 Tibeter

Haben Ihren Ursprung im Yoga. Sie sind ein Jungbrunnen für Gelenke, Bindegewebe und Muskeln. Sie sind ein leicht zu erlernendes Energie- und Fitnessprogramm, um körperliche Fitness zu fördern, zu steigern, zu erhalten und
wiederzuerlangen.

Yoga

Wir üben nach der Lehre des großen Yoga Lehrers B.K.S. Iyengar.

Atem ist Bewegung: Pranayama-Die Wissenschaft des Atems: Atemübungen, die Dir helfen Deine Achtsamkeit auf das Atmen zu lenken, die Bewegung dort wahrzunehmen. Sie entspannen vor allem den Geist. Singen ist Bewegung: Kirtans sind spirituelle Lieder/Gebete, ähnlich den Mantras.

Tag 2

Akzeptanz

Nichts ist so beständig wie die Veränderung. Es bewegt sich auch wenn wir uns nicht bewegen.

Was macht das Glück aus, was ist das Ich? Heilkraft der Bewegung ist in diesem Seminar
„Heilkraft der Nichtbewegung“, meist eine Leere, ein Sitzen mit wahrscheinlich meist meandernden Gedanken.

Ralf Brendt gibt eine besonders für Einsteiger interessante Einführung und Anleitung zum ZEN mit teisho (Intuitive Rede) und Möglichkeiten zum Einzelgespräch (dokusan).

Bewegungs- und Trainingsempfehlungen bei Kiefer- Nacken- und Schulterproblemen können im dokusan erörtert werden, ebenso wie alle anderen persönlichen Themen.